Rezension zu „Wenn ihr uns findet“ von Emily Murdoch

ISBN: 978-3-453-53434-6

Titel: Wenn ihr uns findet                                       Originaltitel: If you find me

Autor: Emily Murdoch

Erscheinungsdatum/Verlag: 03.03.2014 / Heyne

Klappentext:
Es gibt Geheimnisse, die zu groß sind für das Herz eines Mädchens
Klamotten, Partys, Jungs und Schule: Diese Welt ist Carey und ihrer kleinen Schwester Jenessa völlig fremd. Die Geräusche des Waldes, das beengte und doch so vertraute Zusammenleben im Wohnwagen und die oft tagelange Abwesenheit ihrer Mom – das ist der Alltag der Mädchen, die in einem Trailer tief versteckt inmitten eines Naturschutzgebietes leben. Als Careys und Jenessas Vater die Mädchen zu sich und seiner neuen Familie holt, finden die Tage im Wald ein jähes Ende. Zu jäh für die fünfzehnjährige Carey, die sich daran gewöhnt hat, sich und ihre Schwester durchzubringen und zu beschützen, koste es, was es wolle. Dass der Preis dafür mitunter sehr hoch war, begreift sie erst jetzt durch die liebevolle Anteilnahme ihres Vaters. Weil sie das Geheimnis, das auf ihrem Herzen lastet, nicht für immer verdrängen kann …

Inhaltsangabe:
An dieser Stelle möchte ich keine eigene Inhaltsangabe schreiben, da ich finde, dass der Klappentext es so auf den Punkt gebracht hat und ich einen wirklich großen „Respekt“ gegenüber diesem Buch habe und ich hoffe, dass ihr es durch mein „Warum“ versteht wieso ich das nicht kann.

Schreibstil:
Emily Murdoch schafft es wunderbar mit ihrer Erzählweise, eine bedrückende Stimmung zu kreieren und es lässt auch gut lesen auch wenn der Anfang den Einstieg etwas schwer macht.

So nun zu meinem versprochenem WARUM.
Ehrlich gesagt, haben mich erst ein paar Bücher so richtig tief berührt wie Harry Potter, Die Tribute von Panem – Flammender Zorn, natürlich Das Schicksal ist ein mieser Verräter und dieses hier. Man erfährt erst so nach und nach, was sich im Wald zugetragen und die Fragen die man hat werden nach und nach aufgeklärt, auch wenn man jetzt nicht unbedingt diese Antwort wollte. Je mehr ich las, desto mehr Gänsehaut hab ich bekommen. Man spürt dieses Buch mit jeder einzelnen Zeile, jedes Gefühl und man kann wirklich jede Handlung von Carey nachvollziehen. Das Buch ist definitiv nichts für unter 15- jährige, weil es doch ziemlich heftig ist. Warum ich keine eigene Inhaltsangabe geschrieben habe ist, weil ich der Autorin gegenüber einen riesigen Respekt habe und ich denke, dass ich zuviel verraten hätte, was dieser Grundstimmung nicht gutgetan hätte. Ich hoffe natürlich, dass ihr diesem Buch eine Chance gebt, auch wenn das Thema wirklich sehr heftig ist und man immer mal wieder einen Kloß runterschlucken muss.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Juliana sagt:

    Deine Rezensionen sind wirklich klasse und geben einen super Eindruck von den Büchern! So auch hier! Du hast mich ja eh schon angefixt mit dem Buch, aber jetzt bin ich noch neugieriger 🙂

    Liebe Grüße
    Juliana

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s