Allgemein

Rezension zu „Girl on the Train“ von Paula Hawkins


ISBN: 978-3-7645-0522-6

Titel: Girl on the Train – Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
Originaltitel: The Girl on the Train
Autor: Paula Hawkins
Erscheinungsdatum/Verlag: 15.06.2015/Blanvalet

Klappentext:
Der Nr.-1-Bestseller aus England und den USA!
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ..

Inhalt:
Die alkoholkranke und von ihrem Mann verlassene Rachel pendelt Tag für Tag und sieht dabei ein junges, scheinbar glückliches Pärchen, denen sie Namen gibt: Jess und Jason. Rachel sieht auf ihren Zugfahrten weitaus mehr als man annehmen möchte, denn eines Tages verschwindet Jess und Rachel verstrickt sich in diesem Fall.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich wirklich nur gutes darüber gehört habe und es sich auch wirklich gut angehört hat. ABER ich fand es ehrlich gesagt ziemlich anstrengend zu lesen da zwischen DREI Hauptcharaktere gewechselt worden ist sowie ziemlich viele Zeitsprünge, die einen echt verwirrt haben. Zudem empfand ich vor allem Rachel als sehr unsympathisch und ziemlich auf der Schiene „ich-bin-alkoholkrank-und-mein-Mann-hat-mich-verlassen-und-mein-leben-ist-scheiße-weshalb-ich-eine-Schlaftablette-bin“. Allgemein fand ich, dass das Buch zu zäh ist und die Hauptpersonen überhaupt nicht sympathisch sind. Und ganz ehrlich, mich hat noch nie ein buch dazu gebracht, es freiwillig aus der Hand zu legen, weil es einschläfernd war.

Ich würde es jetzt nicht unbedingt empfehlen, denn dieses Buch ist ehrlich gesagt Geschmackssache und hängt ehrlich gesagt wirklich vom Leser ab.

P. S.: Wenn es euch gefallen hat oder auch nicht einfach kommentieren.
P. P. S.: Wenn ihr anderer Meinung seid, auch drunter schreiben.
P. P. P. S: Tut mir leid für die harten Worte – bin nur ehrlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s