Bücher

Rezension zu „Obsidian“ von Jennifer l. Armentrout

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Titel/Title: Obsidian – Schattendunkel/ A Lux Novel – Obsidian
Autor/Author: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungsdatum/Release date: 25.04.1014/08.05.2012

About the  book:
Katy Swartz moved from Florida to West Virginia. Then she spotted her new (hot) neighbor until he opened his mouth. Deamon Black is arrogant. Hate at first sight between Katy and Deamon until Katy gets attacked by an stranger. After this , something is different between Katy and Deamon. What is Deamon?

Ok, I fell in love with Deamon.
Ok, I really like Katy.
Ok, I ADORE the book.
I mean Katy is such a strong Person and I really liked (loved) the dialogues with Deamon. The first time Deamon appeared in the Story, the first thought I had was ‚Not another Edward‘-Copy BUT Deamon is much cooler than a sparkling Vampire! And no it is not like the ‚Twilight‘-Series.
I really enjoyed to read the book and I really adore the different types of Charakters. Some are lovely like Dee and some you want to Punch in their pretty faces. Plot Twists and a „Hate-Love“ mixed with Action and strong characters.

 

Inhalt:
Katy zieht von Florida ins regnerische und graue West Virginia. Um nach dem Weg zum nächsten Blumencenter zu fragen, klingelt Katy bei ihren Nachbarn. Als jedoch ein mürrischer, arroganter und ziemlich attraktiver Deamon Black die Tür aufmacht, ist es um die beiden geschehen. Hass auf den ersten Blick. Allerdings verblasst dieser Hass etwas, nachdem Katy angegriffen und von Deamon gerettet wird. Was ist Deamon? Und warum ausgerechnet Katy?

Im ersten Moment hört sich das ziemlich nach „Bella-und-Edward“ an und nein es ist auf gar keinen Fall so. Katy ist eine sture und starke Person, die es locker mit Deamon aufnimmt. Witzige und bissige Dialoge zwischen den beiden sind vorprogrammiert und ich habe sie genossen. Klar hat auch diese Story einige Schwachpunkte, aber dennoch liest man diese Geschichte in Lux-Geschwindigkeit. Auch andere Charaktere in dieser Story sind nicht einfach nur Nebenfiguren. Alle haben Ecken und Kanten. Einige möchte man am liebsten im echten Leben haben (Dee) und andere möchte man stellenweise einfach nur schlagen (Deamon). Aber gerade dadurch, dass jeder Charakter anders ist, entstehen so wunderbare Momente.
Alles in allem hat mir das lesen Spaß gemacht und man wird regelrecht süchtig danach. Action, einige unerwartete Wendungen und eine Hass/Liebe-was will man mehr?

Advertisements

7 thoughts on “Rezension zu „Obsidian“ von Jennifer l. Armentrout”

      1. Ich mag den 1. und den 2. sehr bei dem 4. bin ich noch dran. Aber auch der ist voll gut!😊 Gibt es wirklich nur 5 Teile?😔 Möchte gar nicht dass die Reihe aufhört.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s