Allgemein

Seckbach: EpisodeVI – Die Rückkehr der Buchändler

(Naja, es ist nicht wirklich die sechste Episode, aber der Titel hat einfach gepasst)

In einigen Tagen werde ich zum zweiten mal in meiner Ausbildung an den mediacampus zurückkehren. Und Ja, ich freue mich auf die Schule!

Um die Frage aufzugreifen, wieso ich zum zweiten Mal, auf die Berufsschule gehe: In der Buchhändler-Ausbildung (ja, man kann da tatsächlich erlernen!) besucht/wohnt man zweimal 9 Wochen auf dem Campus in Frankfurt. Meine ersten neuen Wochen war ich im letzten Jahr.

Und was lernt man alles als Buchhändler/in?
Ziemlich viel! Auch wenn es im Laden nicht rüberkommt, müssen wir ziemlich viel wissen. Neben dem Unterrichtsfach Literatur, Beratung und Präsentation, haben wir auch Wirtschaftsrecht, Rechnungswesen,Einkauf, Branchengrundlagen, Arbeits-/Sozialrecht, Herstellung und Politik. Also zusammenfassend  gesagt, ist der Schulstoff ausgewogen

Und jetzt fragt ihr euch vermutlich schon, wie verrückt muss man sein, sich auf die Schule zu freuen. Hier meine Antworten:

  • Meine Zimmermitbewohner: Ich freue mich schon riesig auf meine Zimmermitbewohnerinnen. Man hat immer jemanden zum quatschen, austauschen oder wenn man etwas unternehmen möchte. Außerdem gewöhnt man sich auch an die anderen im Zimmer relativ schnell
  • Andere Menschen auf dem Campus: Auch die anderen Azubis sind super nett und man findet (auch wenn man nicht sehr sozial ist) schnell Anschluss. Und das schönste ist: Man wird nicht schief angeschaut, wenn man gerade über Bücher sinniert oder sich über den Berufsalltag austauscht oder wenn man sich über eine Bucherscheinung freut (und dabei rumhüpft)
  • Man hat eine große Mittagspause in der man ein Mittagsschläfchen halten kann (würde ich euch empfehlen, grad wenn ihr eine kurze Nacht hattet 😉 )
  • Ich sehe Bekannte Gesichter wieder! Das ist die große Frage in der letzten Schulwoche: Wer ist in welchem Kurs und wen sieht man wieder?
  • Die Buchmesse steht fast vor der Tür! Es ist besonders toll, während der Buchmesse dort zu sein und, wenn man will natürlich, kann man auch auf der Buchmesse „mitarbeiten“ in Form von der Betreuung eines Büchertisches, Hilfe im Azubistro oder beim Blauen Sofa.
  • Was auch toll ist, ist wenn man draußen in der kälte sitzt und mit netten Menschen eine Flasche Wein nach der anderen trinkt XD Aber hey, da entstehen die lustigsten Sachen und Unterhaltungen!
  • Durch Frankfurt irren und shoppen gehen. Eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag
  • Auch wenn ihr kein Freund von Billard, Dart und Kicker seid -> am ende der neu Wochen könnt ihr eins davon. Auch betrunken 😉

 

Falls du zum ersten Mal auf dem Campus bist, dann les dir folgendes durch:

  • Mehrfachsteckdosen: Damit bist du der Held in deinem immer oder wenn ihr irgendwo sitzt und alle am Laptop, Smartphone etc. hängt. Und vor allem sind die Dinger wirklich Notwendig, also unbedingt eine einpacken.
  • Du brauchst ein großes Register für deinen Ordner. Ein normales Register reicht nicht aus.
  • Tasse/Becher/etc: Wie du auch deiner Mail entnehmen kannst, bring dir eine Tasse mit oder am besten einen To-Go-Becher. So vermeidest du a) Ärger mit dem Personal in der Cafeteria, b) du verwechselt die Tasse nicht mit jemand anderen und c) du vermeidest Abfall
  • Wenn du etwas bestimmtes zum Frühstück isst z.B. Cini-Minis, dann ess sie. Es hält dich keiner auf.
  • Du kannst dir auch etwas selbst kochen, wenn du keine Lust auf das Abendessen hast oder einfach nur Hunger auf ne Pizza hast.
  • Nimm dir eine Flasche mit, da du dort (fast) überall einen Wasserspender hast.
  • Pack dir ein paar DVD’s und die ersten 3 Staffeln deiner Lieblingsserie ein, denn falls ihr einen Filmabend machen wollt oder ähnliches in einer etwas größeren Gruppe, könnt ihr auch in eines der Fernsehzimmer verschwinden. Oder ihr verkrümelt euch mit Netflix, Kopfhörern und irgendwas zum kanbbern in eurem Bett.
  • Ihr habt fast auf dem ganzen Gelände W-Lan. Ist das nicht großartig?!
  • Ihr gewöhnt euch relativ schnell an die Essenszeiten. Auch wenn ihr das nicht wollt..
  • Euer neuer Lieblingsort: Bibliothek
  • Karteikarten: Die werdet ihr brauchen, wenn es auf die Klausuren zugeht
  • Nehmt euch Mandalabücher, Stricksachen oder malt selbst etwas. Einige Lehrer werden euch anfangs eine Studie erzählen, dass wenn man malt oder strickt, besser aufpasst.
  • Fragt nach den Billard Kugeln und diskutiert nicht mit Herrn Wißmann darüber – es hat keinen Sinn, denn er nimmt die Kugeln trotzdem mit
  • Die Freunde, die du dort findest, hast du eine ganze Weile. Am besten fangt an, Briefe zu schreiben.
  • Und der wichtigste Punkt: HABT SPAß!

 

Ihr dürft also gespannt sein, wie es auf der Schule dieses Mal abläuft. Ich werde euch auf jedenfall auf dem laufenden halten!

Falls ihr schon dort wart und ich etwas vergessen habe, dann lasst es mich wissen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s