Review

Miles & Niles

464_2129_170851_xxl

 

Inhalt:
Wenn Miles & Niles eines können, dann ist es Streichespielen. Schon jeder für sich war ein Meister seines Fachs, aber jetzt, wo sie sich zusammengeschlossen haben, sind sie ein unschlagbares Trickser-Duo! Oder zumindest dachten sie das … Bis ihr Lieblingsopfer, Schulleiter Barry Barkin, aufgrund ihres Geniestreichs seines Amtes enthoben und durch seinen Furcht einflößenden Vater Bertrand Barkin ersetzt wird. Bertrand, der gestrenge Hüter der Prinzipien der Schulleiter-Macht, ist nun leider eine ganz harte Nuss. Er scherzt nicht. Er lacht nicht. Und er duldet keine Streiche. Bald schon wünschen sich Miles & Niles, was sie nie für möglich gehalten hätten: Sie wünschen sich Barry Barkin zurück!

Weiterlesen „Miles & Niles“

Bücher, Review

What if?

712_14311_145125_5_xxl

 

Ich habe mich tatsächlich schon mal gefragt, aus welcher Höhe man ein Steak fallen lassen muss, damit es durch ist. Und was soll ich sagen? Randall hat es mir erklärt! Und noch viele andere Dinge, die ich mich sonst nie gefragt hätte xD

Aber auch wenn Physik eigentlich extrem langweilig ist, verpackt Randall das ganze mit lustigen Cartoons und Strichmännchen. Ich wünschte, meine Lehrer hätten das gemacht, dann wäre ich auch nicht so schlecht in Physik gewesen 😀

Ich weiß nicht wieso, aber allein das Cover macht einen ja schon neugierig. An dieser Stelle einen Applaus an den Cover Mensch!

Das einzige was mich gestört hat, war eigentlich nur, dass Fragen, die mir unglaublich gut gefallen haben, irgendwie zu kurz waren. Aber das wurde wieder wettgemacht mit den lustigen Cartoons, zu Fragen, die nicht beantwortet wurden.

Aber alles in allem ist es ein Buch, welches man immer gut verschenken kann und auch nicht weh tut es selbst zu lesen, weil es unglaublichen Spaß macht!

Also ran an das Buch und Steaks runter fallen lassen!

Autor: Randall Munroe
Verlag: Penguin Verlag
ISBN: 978-3-8135-0652-5

Bücher, Review

Skin – Das Lied der Kendra

707_17005_162558_5_xxl

 Klappentext:
Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin – bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist. Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss …

Hmm ich bin etwas zwiegespalten bei diesem Buch. Einerseits finde ich die Grundidee richtig klasse, andererseits ist der Schreibstil absolut nicht meins.
Der Einstieg in das Buch war mehr stolprig als geschmeidig, weswegen mir da schon etwas die Lust vergangen ist, das Buch weiterzulesen. Aber da ich die Idee toll fand/finde, musste ich natürlich auch wissen wie es weitergeht.

Allgemein fand ich, dass die Charaktere wunderbar bis ins kleinste Detail ausgearbeitet sind. Dennoch ist es anfangs sehr verwirrend mit den ganzen Namen, was sich aber auch wieder legt, nachdem man schon ein gutes Stück gelesen hat.

Fazit:
Skin-Lied der Kendra hat mich leider nicht vom Hocker gehauen. Es war mir zu langatmig, auch wenn es teilweise für das Buch wichtig war. Aber diese Langatmigkeit kam auch ein wenig durch den Schreibstil zustande. wenn der etwas „lockerer“ oder wie ich schon von anderen erfahren habe, weniger „gestelzt“ wäre, wäre es definitiv ein Titel, den ich nicht so schnell aus der Hand legen könnte und mich auf die Fortsetzung freuen würde. Vielleicht gibt es den ein oder anderen, dem dieses Buch gefällt. Und vielleicht gebe ich einer Fortsetzung womöglich doch noch eine Chance, wenn mich einer davon überzeugt.